Februar Meet-Up 2021

Von Krisen-Problemen und Spreadsheet-Lösungen

Wer in volatilen Zeiten wie diesen vorne mit dabei sein möchte, muss sich selbstverständlich den Herausforderungen des Wandels stellen. Wie gelingt der erfolgreiche Berufseinstieg in Krisen-Zeiten und welche Möglichkeiten gibt es, um in Sachen Produktivität, Effizienz und Teamarbeit in Finance-Departments die Nase vorn zu haben?

Um diese Fragen und einige mehr drehte sich das letzte YFP Meet-Up: Moritz ten Eikelder stellte das Excel-Produktivitätstool Layer vor, und Young Professional Daniel Hornberger erlaubte den Zuhörern einen Einblick in seinen Karrierestart zu Krisen-Zeiten.

Daten- und Prozesskontrolle trotz Spreadsheets?

Wer kennt es nicht? Besonders im Konzernalltag läuft Datenkommunikation oftmals via Google Sheets oder Exceltabellen und nicht selten sind in diesen Prozessen einige Stakeholder involviert. Wer kann in so einem Datensalat noch den Überblick behalten? Die Work Remote Situation durch Corona oder aber die gemeinsame Koordination von verschiedenen Departments an unterschiedlichen Standorten, erschwert die Kommunikation mit Firmendaten zusätzlich.   

Die webbasierte Produktivitätslösung Layer soll genau an diesen Schwierigkeiten anknüpfen. Die Arbeit mit Spreadsheets bietet Vorteile wie flexibles Arbeiten und eine Ubiquität, die man sonst in keinem so intuitiv nutzbaren und günstigen Produkt bekommt. Jedoch kommt auch die Funktionalität von Spreadsheets an ihre Grenzen. Je mehr Personen und unterschiedliche Daten involviert sind, desto komplizierter wird es dann letztendlich. Der große Zeitaufwand kommt dann auch noch vor allem durch manuelle Kontrollaufgaben zustande.

Business Case Overview in Layer. Quelle: golayer.io

Mithilfe des Produktivitätstools können genau diese Prozesse effizient verwaltet werden. Das individuelle Teilen und Freigeben einzelner Bereiche eines Sheets und die Möglichkeit der Überprüfung vorgenommener Änderungen vereinfacht die Kontrolle von Daten und Prozessen. Voneinander abgegrenzte Workflows vermeiden darüber hinaus ein organisatorisches E-Mail Chaos und sichern eine übersichtliche Aufgaben- und Status-Übersicht. Moritz erklärt, dass die Anwendungsfälle zwar aktuell hauptsächlich im Finance-Bereich liegen, aber das Tool eigentlich auch sehr gut für andere Departments funktionieren kann, um die gemeinsame Arbeit mit Spreadsheets auf ein neues Level zu bringen.

Wenn du das Tool selbst ausprobieren oder im Einsatz sehen
möchtest, dann schau doch einfach mal hier vorbei.

Moritz ten Eikelder bei LinkedIn:

Generation Corona? Berufseinstieg in Krisen-Zeiten

Auch unser Young Professional in der Runde hatte einiges zu erzählen. Daniel Hornberger hat vor einem Monat als Controller bei der TRATON GROUP angefangen und ist dadurch – auf Umwegen – endlich in seinem Traumjob angelangt. Der Weg dahin war holprig, denn besonders Absolventen werden beim Berufseinstieg aktuell vor einige Herausforderungen gestellt. Daniel hatte in der Vergangenheit bereits mit diversen Einlassstops zu kämpfen, die ihm einen Strich durch die Berufsplanung machten und auch ein interessantes Jobangebot einer großen Beratungsgesellschaft wurde letztendlich aufgrund von Corona zurückgezogen. Aufgeben kam für ihn aber nicht in Frage und somit haben ihn seine  Ausdauer und Eigeninitiative ans Ziel gebracht. Für unsere Zuhörer hatte Daniel spannende Tipps und Tricks parat, die auch ihm geholfen haben, trotz der schwierigen Zeit erfolgreich seinen Weg einzuschlagen.

Neugierig geworden? Noch mehr zum Thema
Berufseinstieg in Krisen-Zeiten gibt’s hier.

Daniel Hornberger bei LinkedIn: